Stress & Depressionen

Stress

Was ist eigentlich Stress?

Als Stress bezeichnet man spezifische äussere Reize sogenannte negative, krankmachende und überfordernde Stressoren. Stress blockiert auf die Dauer den natürlichen Qi Fluss in unserem Körper und kann zu körperlichen, psychischen und seelischen Krankheiten führen. Auch permanente Unterforderung ist eine negative Form von Stress, wird aber oft nicht als Stress wahrgenommen. Führt aber dennoch zu körperlichen, psychischen und seelischen Krankheiten. In Stress Situationen über lange Zeit ist man kaum in der Lage Emotionen und Erfahrungen zu verarbeiten. Diese stauen sich dann auf und führen zu energetischen Blockaden in unserem Körper.

 

Burnout Syndrom

Wie der Begriff aus dem Englischen Burn Out = „ausgebrannt” bereits sagt, ist man völlig ausgebrannt und ist ein chronischer Erschöpfungszustand. Zum einen ist die Energie herabgesetzt, blockiert und von starken Mangelerscheinungen begleitet.

Mit Akupunktur und Phytotherapie kann das Burnout Syndrom gut behandelt werden, braucht aber sehr viel Zeit bis die Blockaden und Mangelerscheinungen behoben sind. Eine Kombination einer Therapie mit Tai Chi und Qi Gong (Link auf Seite Tai Chi und Qi Gong schule), können den Genesungsprozess positiv unterstützen.

 

Depressionen

Von Depressionen sind nicht nur einzelne Menschen betroffen. Ein grosser Teil der Bevölkerung litten schon mal an einer depressiven Phase oder leiden immer wieder an Depressionen.

Hinter Depressionen steht oft eine lange Krankheitsgeschichte.

Depressionen ist eine ernstzunehmende Krankheit, da diese oftmals mit Selbstmordgedanken verbunden sind. Über 10 % der schwer an Depressionen erkrankten Menschen begehen Selbstmord. Wenn Menschen Depressionen haben ist es besonders wichtig, dass man diese Krankheit ernst nimmt und die Betroffenen unbedingt professionelle Hilfe bekommen.

 

Ursachen und Behandlung von Depressionen nach der Traditionellen Chinesischen Medizin

In der TCM gibt es verschiedene Formen und Ursachen des Depression- und Burnout-Syndroms. Die Behandlungen werden ebenfalls individuell angepasst:

 

Blockade Leber-Qi

Wenn das Leber-Qi stillsteht, entsteht daraus eine Depression mit einem Beklemmungsgefühl in der Brust, Völlegefühl und Schmerzen in der Magengrube, Übelkeit und Erbrechen, Appetitlosigkeit, bitterer Geschmack im Mund und Schlaflosigkeit.

 

Blutmangel im Herz (schwacher Puls)

Albträume in der Nacht, führen zu Müdigkeit und die Leistung nachlässt nach. Der damit verbundene Stress verschärft die Depression.

 

Herz und Nieren, die miteinander nicht übereinstimmen

Ursache ist anhaltender Stress, schädigt das Nieren-Yin. Das Herz-Yin wird nicht ausreichend genährt. Während dem Schlafen häufiges Erwachen, Nachtschweiss, Einschlafstörungen. Begleitsymptome sind Palpitation, Schwindel, schlechtes Gedächtnis, Tinnitus, Hitzesensationen in Fuss- und Handflächen und Rückenschmerzen. Die Zunge ist rot, es gibt Furchen im Herzareal, der Belag ist gering. Der Puls ist mässig schnell.